FORUM RAUSCHERFAHRUNG, WISSENSCHAFT UND PSYCHOANALYSE

Universität Zürich | Studentisches Forum für Psychoanalyse SFPa

Ziel unserer Diskussiongruppe ist es, Personen, die sich mit der Thematik Rausch wissenschaftlich beschäftigen und ernsthaft diskutieren möchten, einen Raum zu bieten, in dem sie zu verschiedenen Themen diskutieren können. Dieses Thema ist generell von der Psychologie und Psychiatrie seit einigen Jahrzehnten stark vernachlässigt worden und unterlag bzw. unterliegt weitestgehend der Prohibition und damit verbundener Kriminalisierung. Dabei gab es zahlreiche erfolgreiche Therapieansätze mit LSD, MDMA und anderen Substanzen und auch für das theoretische Verständnis des Gehirns oder der Psyche können die Rauscherfahrungen wichtig sein, man nehme z.B. Freuds Schriften über Kokain und ihre Bedeutung für seine Sexualitätstheorie oder die Entdeckung der Bedeutung des Serotonins im Zusammenhang mit Experimenten mit LSD.

Im Zuge der Kriminalisierung der Rauschforschung hat sich auch die Psychoanalyse nicht gerade mit Ruhm bekleckert und, im Gegensatz zu Freud, kaum Mut bewiesen gesellschaftlich tabuisierte Themen, die von wissenschaftlicher Bedeutung sind, anzusprechen und zu behandeln.  Auch um diesen Missstand sukzessiv  abzubauen braucht es Plattformen, um den Dialog zwischen Wissenschaftlern voranzutreiben. Diese Veranstaltung soll ein Versuch sein, Personen aus verschiedenen Feldern zusammenzuführen und in einen Dialog zu bringen. Psychoanalytische Konzepte können die Veranstaltung nicht dominieren, weil sie einmal sich bewusst an eine breite Interessentenschicht wendet, und weil sie kaum existieren. Dem soll aber genau Abhilfe geleistet werden.

Anmeldung: Forum-Newsletter (Semesterprogramm)

Disclaimer: The information on this website is not intended to encourage the use of ethnobotanicals or psychoactive substances. Transformational Psychotherapy specifically cautions against the use of psychedelics in violation of the law, without appropriate professional guidance and monitoring, or without careful personal evaluation of potential risks and hazards.

Podiumsdiskussion

Über den sinnvollen, nutzerbringenden und riskobehafteten Einsatz von psychedelischen Molekülen im klinisch-therapeutischen, psychospirituellen und gesellschaftlichen Kontext debattieren unsere eingeladenen Referenten mit dem Publikum:

-
Dr. med. Peter Gasser, Psychiater (petergasser.ch) und Präsident SÄPT (saept.ch)
-
Vanja Palmers, Zen-Meister, Stiftung Felsentor (www.felsentor.ch)
-
Anestis Mikhail, MA Geschichte und Philosophie des Wissens ETH (transextasis.ch)
-
Dr. med. Elmar Grosskurth, Psychiater, Studium in Philosophie und Rechtswissenschaften

Moderation: Moritz Mähr, MA Geschichte und Philosophie des Wissens ETH

Universität Zürich KOL-F-118 | Montag, 5. Dezember 2016 | 18:15 bis 19:45 Uhr